Montag, 12. Oktober 2015

~ Travel diary - Tokyo Tag: Rückflug ~

Am 8. Jänner ging es also wieder nach Hause und wir starteten den Tag um 6 Uhr morgens und nahmen die vorbestellten Taxis zur Tokyo Station.
Da die Kofferräume der japanischen Taxis so winzig sind, und es scheinbar keine größeren gibt, mussten wir tatsächlich 2 Taxis bestellen. xD' 
Als Auris und ich mit insgesamt 5 Koffern, einem Handgepäcktrolli, einer Handgepäckstasche und noch jeweils mit unserer eigenen Tasche bei den Taxifahrern auftauchten, sahen sie uns an als wären wir komplette Verrückte...


Die Taxifahrt zur Tokyo Station kostete uns jeweils etwa 2400 Yen.
Zuerst wollten wir, dass die Taxis uns bei der Busstation rauslassen, als es hieß, dass man dort nicht gut stehen kann war es für uns auch in Ordnung, wenn sie uns halt da raus lassen wo man parken kann...
Anscheinend verstanden die Herren das bloß nicht so und liesen uns dennoch bei den Bussen aussteigen... Dort kannte man allerdings tatsächlich nicht parken, also standen sie gleich neben der Busspur, warfen uns raus und wir mussten es irgendwie schaffen unsere ganzen Koffer auf den Gehsteig zu bekommen, wo uns allerdings eine Leitplanke den Weg komplett versperrte!
Zum Glück half uns jemand der das Dilemma mitansah und wir begaben uns zum Bus. -_-
Allerdings erfuhren wir dort, dass man in diesem Narita Bus pro Person nur einen Koffer haben durfte... Auch konnten wir nicht einfach drauf zahlen und somit machten wir uns gestresst und sauer auf den Weg in die Tokyo Station.

(Der Bus hätte bloß 1000 Yen gekostet und ist für alle die tatsächlich nur ein Gepäcksstück haben eine günstige alternative zum Zug.)

Somit kratzten wir unsere letzten Yen zusammen und kauften ein Zugticket für den Narita Express um 3400 Yen und nahmen den Zug um 08:30.

Es war enorm anstrengend zum Gleis zu kommen. Ich hatte meine zwei Koffer, Auris Handgepäckstrolli auf meinem neuen Koffer mit 4 Rollen drauf und schleppte mich mit meiner Handgepäckstasche ab. Auris manövrierte ihre beiden neuen Koffer mit 4 Rollen vor sich hin und zog den anderen nach. (Wir sahen bestimmt aus, als hätten wir ein paar Koffer gestohlen...)
Auf dem Weg zum Bahngleis gab es einmal nur eine kurze Treppen, bei der wir die Koffer noch einigermaßen einfach runter bekamen.
Später hielt uns eine lange Treppe auf. Alternativ gab es eine Rolltreppe auf der Massen unterwegs waren aber weit und breit keinen Lift!
Schließlich versuchten wir die Rolltreppe mit unseren 5 Koffern zu nehmen woran wir kläglich scheiterte... Ich erwischte meinen Koffer zum nachziehen nicht mehr und so versperrte er allen den Weg... Durchs extrem blöde anstellen half uns immerhin schließlich jemand. >-<
Nach dieser Tortur gab es zum Glück Aufzüge...

Auch möchte ich an dieser stelle erwähnen wie schrecklich nervig und deplatziert die Blindenstreifen sind! Die Unebenheiten sind mehr herausgearbeitet als bei uns und immer mitten im Gang, Kurven und sonst überall!! Ich glaube ich muss nicht sagen wie schlecht sich Koffer auf diesen Streifen rollen lassen und wie oft ich hängen blieb...

Immerhin kamen wir kurz vor 8 Uhr am richtigen Bahngleis an und hätten sogar noch den früheren Zug erwischt. Wir warteten allerdings auf unseren, da wir dort reservierte Plätze hatten.
Auf unseren Plätzen saßen natürlich Leute und somit platzierten wir uns auch irgendwo hin.

Am Flughafen manövrierten wir alles mit den Kofferwägen (die in Japan auch kleiner sind als gewohnt) und waren am Ende überglücklich als alle Koffer ohne Probleme und ohne Übergepäck eingecheckt waren.

Bei der Finnair, mit der wir flogen, konnte man für 50 € zusätzliches Gepäck buchen. Dieser Service ist bis zu einem Tag vor Flugantritt möglich, direkt am Schalter hätte es 100 € gekostet. Allerdings braucht man einen Bestätigungsausdruck!

Bevor man zu den Gates gelangt und durchgeleuchtet wird mussten wir unseren Reisepass herzeigen, damit der Zettel für den mehrwertsteuerlosen Einkauf rausgerissen werden konnte.

In einem der Shops zwischen den Gates gaben wir noch unsere aller letzten Yen für Süßigkeiten, Getränke und ich zusätzlich für einen Anhänger aus. :)

Im Flugzeug beschäftigte ich mich dann mit dem Filmangebot und sah mir unter anderem Maze Runner an, der besser war als gedacht.
Irgendwie waren die Sitze auch bequemer als bei der Hinreise.

Leider saßen wir in der Mitte einer vierer Bank und konnten nie aufstehen wann wir wollten. >-< Glück im Unglück saß ein Familienvater neben mir der häufiger aufstehen musste und wir die Chance nutzen konnten um auf die Toilette zu gehen. xD
Das Essen war dieses Mal nicht so wirklich toll und somit bediente ich mich glücklich an unseren davor gekauften Naschereien.

Beim Umsteigen in Finnland mussten wir nicht all zu lange auf den Anschlussflug warten. Jedoch gingen wir eeeeewig, bis wir endlich beim Gate waren.

Das Flugzeug nach Wien war ziemlich klein und alt, was mich etwas beunruhigte.
Vor uns saß eine nervige Familie die sich lautstark über den Gang hinweg unterhielt, irgendwie schaffte ich es dennoch etwa eine halbe Stunde zu schlafen.

Endlich in Wien angekommen hatten wir unsere Koffer schnell beisammen und rollten geschwind am vielbeschäftigten Zoll vorbei. :D

Mein Vater holte mich ab und hungrig düsten wir nach Haus wo es Schnitzel mit Pommes gab und ich all diese Geschichten das erste Mal erzählen durfte. :D

Und hier schließlich all meine Einkäufe auf einen Blick!








________________________________________________