Montag, 12. Oktober 2015

~ Travel diary - Tokyo Tag 10: Essen, Essen, Essen ~

An Tag 10 unserer Tokyoreise waren wir bei Auris' Tante eingeladen.

Auf dem Weg zu ihr verirrten wir uns ziemlich. Es war an dem Tag ziemlich warm, bloß war noch ein fürchterlicher Wind. >-<
Als wir endlich ein Münztelefon fanden riefen wir uns mit ihrer Tante zusammen und fanden uns schließlich.
Da wir uns in ein Café setzten dachten wir, wir würden doch nicht Sushi essen gehen und somit bestellen wir etwas. Zum Glück nahm ich bloß Pancakes...

Als dann die Untermieter der Tante dazustiesen gingen wir kurz zu ihnen rüber. Sie waren alle sehr nett und ich fand es faszinierend, dass die Tochter Doujinshis zeichnete und die Mutter sie dabei so sehr unterstützte. .__. Wir bekamen auch eines ihres neusten Doujinshis von kuro no basuke geschenkt und ich fand es schade mich mit ihr wegen der Sprachbarriere nicht mehr unterhalten zu können.
Auch obwohl die Tante etwas englisch konnte sprach sie irgendwann fast nur noch japanisch, da Auris' meinte sie könnte es etwas. Das machte es für mich nicht einfacher. xD'



Anschließend gingen wir alle zusammen in ein uriges Sushilokal. (Zu diesem Zeitpunkt merkten wir, dass es ein großer Fehler war vorher im Café etwas zu bestellen...)
Die Untermieterin und der Lokalbesitzer kannten sich von der Schulzeit und somit war es eine eher familiäre Stimmung.
Das Sushi war echt lecker aber ich konnte und wollte auch nicht alles probieren.



In dem Lokal war ich auch das erste Mal in Japan auf einer typisch, alten japanischen Toilette. Alle machten sich sorgen, ob wir eh damit klar kommen würden aber so doof sind wir Ausländer auch wieder nicht. xD Immerhin war ich schon einmal auf so einer Toilette, bloß in Italien und nicht in Japan.

Später gingen wir mit der Tante noch auf die Buchstraße und wir durften uns Souvenirs aussuchen nachdem uns auch das Sushi gezahlt wurde. >-<

Da es schüttete gingen wir in eine riesige Buchhandlung in der Auris' einige Sachen suchte und ich mir ein Artbook von Kira Imai mit Angelic Pretty Artworks kaufte.
Dort waren wir auch wieder in einem Café und ich bestellte mir einen echt leckeren Eiskakao.





Anschließend gingen wir noch kurz ins Haus der Tante wo wir unsere Mochis aßen und Tee bekamen. :3
Die Puppen die im Zimmer waren wurden alle von ihr oder ihrer Tochter selbst gemacht!









Abends trafen wir uns dann wieder mit den Freunden von Neujahr zum Okonomiyaki essen. Wir teilten uns zu viert zwei Portionen, da wir keinen großen Hunger hatten und die anderen beiden auf Neujahrsdiät waren.
Wir entschieden uns für die mit Meeresfrüchten und die Käsevariation.







Okonnomiyaki mit Meeresfrüchten kannte ich bereits aus meinem letzten Tokyourlaub und ist verglichen zu der mit Käse bloß ganz ok. xD Die Käsevariation war echt lecker und ist einfach empfehlenswert!
Das ganze hatte einen etwas bitteren Nachgeschmackt, da wir ziemlich viel bezahlten, obwohl wir kaum was bestellten...
Also für künftige Okonomiyakibesuche gilt: Auf die Preise achten bevor man reingeht! >-<

________________________________________________